Wie wichtig bin ich mir?

  • Mara
  • September 11, 2019

Wie wichtig bin ich mir?

Diese Frage habe ich mir die letzten Tage öfters gestellt. Es hat mich nämlich so richtig erwischt. Der Hexenschuss hat mich voll getroffen und mich lahm gelegt. Innehalten und den Schmerz aushalten. Ein unangenehmer Moment, aber was solls, es ist einfach so!

Reflektieren und zu mir selber finden, das war es die letzten Tage, was ich gemacht habe. Die richtige Therapie hat mir auch geholfen und mich unterstützt. Ich habe auch geschaut, was ich die letzten Monate alles erreicht habe und das hat gut getan, wirklich gut. Die Liste ist ziemlich lang geworden – da habe ich mir auf die Schulter geklopft und es hat mich sehr gefreut! Kennst Du meine Story?

Wann hast Du das letzte Mal innegehalten und in der Ruhe geschaut wo Du stehst und was in Deinem Leben wichtig ist?

Hast Du Dir auf die Schulter geklopft und Dich für Deine Leistungen gelobt?

Du hast das einfach so getan, weil Du Dir sehr nahe bist und Dich ganz doll lieb hast?

Leider musste bei mir der Hexenschuss einschlagen, bis ich mir Ruhe und Selbstreflektion gegönnt habe. Ich werde eine kurze Auszeit nehmen und in den Bergen die Herbstsonne geniessen, damit ich wieder voller Kraft und Energie für Dich das sein kann.

Innehalten kannst Du auf viele Arten. Meditieren, eine kurze Auszeit nehmen oder am Abend vor dem Einschlafen Dankbar sein für all das, was in Deinem Leben so passiert. Das sind auch die unter anderem die Methoden, die ich meinen Kunden empfehle und die auch angenommen werden.

Manchmal reicht Innehalten nicht und es braucht eine Unterstützung von Aussen, jemand der Erfahrung hat und weiss wie die Lösung aussehen kann.

Wie wäre es mit Selbstsicher sein und ein selbstbestimmtes Leben führen? Einen gesunden und beweglichen, schmerzfreien Körper zu haben?

Ich wünsche mir, dass ich Dich anregen konnte, Dir die Frage zu stellen – Wie wichtig bin ich mir? Und Du zu Dir selbst sagst – Ich bin sehr wichtig!!!

Alles Liebe und Herzlich

Mara Giannachi